NEWS & MARKETS

16.November 2017

Autobranche will Ethikrat


Einer repräsentativen Umfrage des Bitkom-Verbandes zufolge ist mit 86 Prozent Zustimmung die deutliche Mehrheit der Chefs und Vorstände in der Autoindustrie für eine unabhängige Richtlinieninstanz in der autonomen Mobilität. Solch ein Ethikrat solle dann insbesondere das Fahrzeugverhalten in Situationen mit potenziellem Personenschaden definieren.
bitkom.org >>

– Textanzeige –
ASAMASAM International Conference: “Autonomous Driving – Big Testing and Big Data as the Next Challenge”: Für die Fahrzeugentwicklung bedeutet Autonomes Fahren ein hohes Maß an Komplexität der E/E Systeme. Entsprechend wachsen die Anforderungen an Entwicklung und Absicherung. Die Standardisierungsorganisation ASAM e.V. und SAENA GmbH haben internationale Experten und Manager aus der Automobilindustrie, Wissenschaft und Gesetzgebung eingeladen, um über diese Transformation zu sprechen. Diskutieren Sie mit uns und lernen Sie das digitale Testfeld Dresden kennen! www.asam.net/asam-conference-2017


16.November 2017

Verkehrsminister fordern fünf Mrd. Euro mehr pro Jahr


Die Verkehrsminister der Länder wollen den Verkehr in Deutschland umweltfreundlicher und digitaler machen und fordern dafür von der künftigen Regierung ein Investitionsprogramm von jährlich fünf Mrd. Euro. Darüber sollen dann Flotten sowie Bahnstrecken elektrifiziert und das Straßennetz per Breitbandausbau aufgerüstet werden.
car-it.com >>


16.November 2017

Assistent könnte Abbiege-Unfallzahlen halbieren


Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat spricht sich für die verbreitete Einführung von Tote-Winkel-Assistenten für LKWs und Transporter aus. Entsprechende Analyse hatten gezeigt, dass so 60 Prozent der Unfälle beim Abbiegen verhindert oder deutlich abgeschwächt werden könnten.
dvr.de >>


16.November 2017

Mobilitätsgarantie durch Carsharing & Uber


In Berlin und München startet der Carsharing-Vermittler Free2Move nun eine Partnerschaft mit dem Fahrdienst Uber, um seinen Kunden das Fortkommen zum gewünschten Ziel zu garantieren. Steht einmal kein Carsharing-Auto in der Nähe, zeigt die App automatisch eine Route mit Uber an. Bei Erfolg wird das Angebot auf Europa und die USA ausgeweitet.
fuhrpark.de >>, getmobility.de >>


» Alle Beiträge zu NEWS & MARKETS

STARTUP MONITOR

21.November 2017

Porsche Digital und Axel Springer Digital Ventures


Porsche Digital und Axel Springer Digital Ventures gründen in Berlin einen neuen, gemeinsamen Startup-Accelerator. Beide Unternehmen werden jeweils zur Hälfte beteiligt sein. Gemeinsam wollen Porsche und Springer digitale Geschäftsideen mit hohem Marktpotential unterstützen. In Startups will man in der Gründungsphase investieren. Der Accelerator soll im Frühjahr 2018 seinen Betrieb aufnehmen und offen für weitere Partner sein.
meedia.de >>

– Textanzeige –
Kreuzung in Berlin bei Nacht Letzte Meile Berlin: Während sich die Automobilkonzerne seit einiger Zeit als Mobilitätsdienstleister neu erfinden wollen, haben zahlreiche Anbieter die unterschiedlichsten Lösungen entwickelt. Berlin – nicht nur Hauptstadt des Carsharings – ist dabei zum Open-Air-Labor neuer Ideen geworden. intellicar.de


21.November 2017

Mercedes-Benz goes Tel Aviv


Der Autobauer hat einen Digital Hub in Tel Aviv eröffnet. Digitale Fahrzeug- und Mobilitätsdienstleistungen stehen dabei für Mercedes-Benz im Mittelpunkt. Der Entwicklungsschwerpunkt des neuen R&D-Centers entspricht einer der Kernkompetenzen der Startup-Nation Israel, heißt es in einer Pressemitteilung. Rund 25 Fachleute sollen ab 2018 an der Entwicklung neuer Mobilitätsdienste mitarbeiten.
automobil-produktion.de >>


21.November 2017

Volkswagen will kräftig investieren


Mit Elektroautos, autonomem Fahren, Digitalisierung und neuen Mobilitätsdiensten will sich der Volkswagen-Konzern für die Zukunft wappnen. Dafür sollen zwischen 2018 und 2022 über 34 Mrd. Euro investiert werden. Das ganze soll möglich werden, weil sich auch die Prognosen für die Automärkte in Brasilien, Russland und Indien deutlich aufgehellt haben.
handelsblatt.com >>


» Alle Beiträge zu STARTUP MONITOR

HARDWARE & SOFTWARE

16.November 2017

Geely kauft Flugauto-Startup


Die chinesische Volvo-Konzernmutter hat nun das Bostoner Unternehmen Terrafugia übernommen. Das Startup entwickelt flugfähige Straßenfahrzeuge und will 2019 das erste Modell auf den Markt bringen. Dank der Geely-Kapitalspritze stockt Terrafugia nun seine Mannschaft auf und verstärkt sein Forschungsengagement.
automobil-produktion.de >>

– Textanzeige –
e-mobilbw StudieNeue Studie der e-mobil BW: Auswirkungen des automatisierten Fahrens – Fluch oder Segen?: AUnter dem Titel „Automatisiertes Fahren im Personen- und Güterverkehr“ analysiert die Studie der Landesagentur e-mobil BW die Auswirkungen des vollautomatisierten Fahrens auf die Verkehrsmittelwahl, die Umwelt, das Verkehrssystem und die Siedlungsstrukturen. Die aufgezeigten Wechselwirkungen geben Aufschluss über mögliche Risiken der Technologie und zeigen Chancen auf. Studie als PDF. www.e-mobilbw.de (Infos)


16.November 2017

Melexis baut Fertigung aus, Engmatec ein neues Sensor-Kalibrierungskonzept


Der belgische Hersteller Melexis erweitert am Fertigungs- und Entwicklungsstandort Ypern die Produktionskapazität und die Belegschaft rund um die automobile Sensorik und deren Schnittstellen aus. Anfang 2018 soll der Betrieb dann voll starten. Derweil hat Engmatec ein automatisiertes Prüf- und Kalibrierungssystem für Radarsensoren entwickelt, das die Qualitätsprüfung deutlich effizienter machen soll.
hanser-automotive.de >> (Melexis), hanser-automotive.de (Engmatec)


16.November 2017

Neues Modul prüft AUTOSAR-Sicherheitskodierung


Der Softwareanbieter PRQA ist nun der AUTOSAR-Entwicklungspartnerschaft beigetreten und hat gleich ein Modul zur Überprüfung der entsprechenden Sicherheitsstandards in kritischen Steuergeräten im Bereich autonomes Fahren vorgestellt. Das Analysetool testet dabei die Quellcodes auf die Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien.
elektroniknet.de >>


16.November 2017

Conti bringt Head-up-Displayupgrade in den Markt


Der Zulieferkonzern hat mit dem Hersteller Lincoln nun ein Head-up-Display mit DMD-System in die Serie gebracht. Diese ersetzt die bisherige TFT-Technologie und sorgt für eine deutlich größere, hellere und farbenstärkere Darstellung auf der Frontscheibe. So können weitere Fahrinformationen dargestellt werden und der Fahrer soll seltener auf den Tacho schauen müssen.
just-auto.com >>; electronicdesign.com >>


» Alle Beiträge zu HARDWARE & SOFTWARE

TESTS & SCIENCE

16.November 2017

Pilottest mit automatisierten Trucks


Im Westen der USA haben sich drei Partnerfirmen um das LKW-Startup Embark zusammengetan und teilautomatisierte Trucks (Level 2) in einem Praxistest eingesetzt. Überwacht von einem Fahrer übernimmt das System lange Autobahnetappen und entlastet den Trucker dadurch. Die First- und Last-Mile-Fahrten werden dann von lokalen LKWs übernommen.
greencarcongress.com >>


16.November 2017

Visteon partnert für ACM-Testgelände


Der Zulieferkonzern hat fünf Mio. U$ in das American Center for Mobility (ACM) im US-Bundesstaat Michigan investiert. Dank der strategischen Partnerschaft will Visteon den Standort nun als Testgelände für seine autonome Fahrplattform DriveCore nutzen und vor dessen Vorstellung auf der CES 2018 im Januar noch letzte Details verbessern.
visteon.com >>


16.November 2017

Rechnerpower entscheidend fürs autonome Fahren


Ford-Mann Sherif Marakby betont erneut die Bedeutung der Rechenleistung digitaler Systeme in Autos für die erfolgreiche Entwicklung autonomer Fahrzeuge. Die schiere Komplexität der Level-5-Automatisierung erfordere riesige Ressourcen – im Auto und in der Cloud, in dem Bereich müsse sich noch einiges entwickeln.
autonews.com >>


» Alle Beiträge zu TESTS & SCIENCE

PEOPLE

16.November 2017

Bob Lutz


bob-lutz-copyright-gm„Diese Module werden nicht unter Markennamen wie Chevrolet, Ford oder Toyota laufen sondern als Uber, Lyft oder einem Namen der künftigen Marktteilnehmer. Die Hersteller der Module werden einer Smartphonefirma wie Nokia ähneln. Die Wertschöpfung wird künftig vor allem bei den Betreibern der autonomen Flotten liegen.“

Bob Lutz, u.a. Ex-Manager bei BMW und Ford, malt ein düsteres Bild für heutige OEMs in der künftigen Zeit des autonomen Fahrens. Dann würden diese nur noch die Hardware stellen und ihre Marken würden vom Endkundenmarkt verschwinden, da nur noch die Flottenbetreiber sich öffentlichkeitswirksam positionieren könnten.
heise.de >>


16.November 2017

Willi Diez


willi diez„Die Branche redet über Veränderungen, macht aber zu wenig.“

Willi Diez, Leiter des Instituts für Automobilwirtschaft, kritisiert die mangelnde Dynamik beim Umbau der deutschen Autohersteller hin zu Mobilitätsanbietern. Daher würden auch immer größere Kapitalströme an den etablierten Firmen vorbeifließen hin zu innovativen Mobilitätsdienstleistern.
handelsblatt.com >>


» Alle Beiträge zu PEOPLE

SERVICE

16.November 2017

Lesetipp – Softbank steigt bei Fahrdiensten weltweit ein


Der japanische Großkonzern geht mit strategischem Ansatz in das Fahrdienst-Geschäft rein und hat sich mit einem 10-Mrd-U$-Investment nun auch mit 14 Prozent beim Branchenprimus Uber eingekauft. Vorher ist Softbank zudem bereits bei Ola in Indien, Didi in China und Grab in Südostasien eingestiegen.
techinasia.com >>

– Textanzeige –
mobile_meets_mobility_shutterstock_309731843Mit Rednern von Bosch SoftTec, calimoto, emmy, Familonet, Free2Move und Telefónica: Erleben Sie beim 25. Mobilisten-Talk „Mobile & Mobilität“ von mobilbranche.de am 30. November 2017 im Telefónica BASECAMP in Berlin einen spannenden Abend über Schnittstellen zwischen App-Wirtschaft, Autoherstellern und Mobilitätsanbietern.
Jetzt kostenlos anmelden!


16.November 2017

Studientipp – Bürger sind für Mobilitätswende und ändern Verhalten


Einer neuen Studie der KfW-Bank zufolge ist mit 81 Prozent Zustimmung ein Großteil der deutschen Bevölkerung für eine Verkehrswende hin zu E-Antrieben, mehr ÖPNV und weniger PKW-Fahrten. 36 Prozent haben demnach auch schon das eigene Mobilitätsverhalten dementsprechend teilweise geändert.
kfw.de >>


16.November 2017

Studientipp – Globale Autoverkäufe sinken durch Uber & Co


In den nächsten beiden Jahrzehnten werden die Privatwagenverkäufe in den größten Märkten weltweit von aktuell 67 Mio. auf 54 Mio. Modelle im Jahr 2040 absacken, das ist das Ergebnis einer IHS-Analyse. Durch Fahrdienste wie Uber, Didi & Co. werde die Beförderungsleistung in PKWs künftig weiter anwachsen, die Anzahl benötigter Autos aber sinken.
autonews.com >>


» Alle Beiträge zu SERVICE

THE LAST BIT

16.November 2017

Spielzeugroboter vs AR-Aliens


Mit dem schnell und flexibel reagierendem MekaMon bringt Reach Robotics einen neuartigen Spielzeugroboter auf den Markt, der per Augmented Reality sich und den Spieler in einen fiktiven Kampf gegen eine Alien-Invasion führt. Gesteuert per Smartphone führt er geschickt die Manöver des Spielers aus, um die zusätzlich zum realen Kamerabild dargestellten Gegner zu attackieren und zu besiegen. Na? Ist noch Platz auf dem Weihnachtswunschzettel?
theverge.com >>


» Alle Beiträge zu THE LAST BIT